News

WIA 345

Zeitlose Eleganz mit moderner Technologie Außen klassisch, innen High-Tech. So könnte man unser meistverkauftes Modell am besten charakterisieren.

Dieses Boot ist eines unserer beliebtesten Modelle. Das Boot bietet allen am Bord das Gefühl vom Luxus. Der Innenraum bietet komfortable Schlafgelegenheit für 4 Personen und bei einer Bootsfahrt können bis zu 12 Personen mitbefördert werden. Die Dusche und die anderen Sozialräume befriedigen selbst höhere Ansprüche.  Mit seinem geräumigen Innenraum ausgestattet mit Weinkühler, Kühlschrank, Kochfeld und mit seinem in seiner Kategorie einzigartig großen Deck ist dieses Modell auch zu Repräsentationszwecken super geeignet.


Funktionsboot, WIA 330 Professional

Neben unseren Hobbybooten stellen sich auch unsere Arbeitsboote vor, mit denen Sie die verschiedensten großangelegten Pläne verwirklichen können. Selbstverständlich lässt sich ihre Ausrüstung allen Ansprüchen anpassen.

Die Elektroyachten von WIA dienen Ihrem Unternehmen neben ihrer Effizienz als elektrisch betriebene Arbeitsboote auf eine besonders umweltfreundliche und wirtschaftliche Weise. Aufgrund ihrer individuellen Gestaltung können sie die verschiedensten Anforderungen erfüllen. Ihr sicherer Betrieb wird durch dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung in den letzten Jahren fortgeschrittenen Technologielösungen gewährleistet. Ständige Weiterentwicklung und Innovation machen die Arbeitsboote von WIA zum Arbeitsinstrument ohne Kompromisse.

 


Zöldszalag (Green Ribbon) Regatta 2015

Sieg an der Zöldszalag (Green Ribbon) Regatta 2015 Unter 35 Teilnehmern, nach 10 Checkpoints siegte unser Boot namens Freya bei Europas größtem Geschicklichkeits- und Orientierungsregatta der Elektroyachten.

Bereits zum 4.  Male wurde die Green Ribbon Regatta organisiert. Es handelt sich dabei um einen Orientierungsregatta der Elektroboote  im östlichen Becken des Balatons, auf dem Gewässer zwischen Balatonkenese Siófok und Balatonfüred.

Es wurden 10 Checkpoints aufgestellt, durch deren Anfahren die Teilnehmer Punkte sammeln konnten.

10 von den Checkpoints standen auf der Wasserfläche, von den restlichen beiden war die Ladestation für Elektrofahrzeuge im Hafen der BAHART in Siófok der eine und der andere war die Hafenmauer des Silver Hafens in Balatonfüred.

Das Finden und das Anfahren der Segelboote die als Checkpoints dienten, brachte den Teilnehmern zwei Punkte, während das Anfahren der Checkpoints in Siófok und Balatonfüred war 3, bzw. 4 Punkte wert. Es war nicht erforderlich, jeden Checkpoint anzufahren, nach den Regeln der klassischen Rallye fand die Bewertung in der Weise statt, dass die Punktwerte der Checkpoints summiert wurden. Bei Gleichstand war bei der Platzierung die zu Wasser verbrachte Zeitdauer maßgebend.

Die Teilnehmer hatten von den Organisatoren zum Finden der Checkpoints eine gedruckte oder elektronische Karte bekommen, auf der die Checkpoints markiert waren. Sie konnten sich auch darüber hinaus jeglicher Hilfsmittel bedienen. Man konnte die elektrische Ladestation in Siófok in Anspruch nehmen, die mit dem Aufladen verbrachte Zeit hat selbstverständlich die verfügbare Zeit reduziert.

Unser Boot namens Freya siegte unter 35 Teilnehmern bei Europas größtem Geschicklichkeits- und Orientierungsregatta der Elektroyachten. Herzlichen Glückwunsch auch auf diesem Wege!